Freitag, 5. Juni 2015

Die verschiedenen Arduino Versionen und ihre Unterschiede

Heute möchte ich euch ein paar der vielen verschiedenen Arduinos vorstellen, da es mittlerweile schon sehr viele gibt und man dadurch leicht den Überblick verliert.


Der Arduino Uno (r3)

Den Arduino Uno  gibt es mittlerweile schon in der 3 Auflage. Er stellt so etwas, wie den "Standard Arduino" dar. Er besitzt einen soliden ATmega328 Mikrocontroller und lässt sich leicht über die USB Buchse mit dem PC verbinden. Er verfügt über 32KByte Flasch Speicher, was durchaus ordentlich ist. Er besitzt insgesamt 20 Pins(14 digital Inputs/Outputs und 6 analoge Eingänge), wodurch sich schon etwas größere Projekte realisieren lassen.

Der Arduino Leonardo


Der Arduino Leonardo ist dem Arduino Uno sehr ähnlich, etwa von der Größe und Pinanzahl. Jedoch ist der Mikrocontroller des Arduino Leonardo(ATmega32u4) fest verbaut und der Arduino Leonardo hat einen speziellen Chip um am PC zusätzlich als Maus/Tastatur zu erscheinen. Der ATmega32u4 ist von den technischen Daten her, abgesehen von 0.5KByte mehr SRAM(2KByte vs 2.5KByte), genauso, wie der ATmega328.

Der Arduino Yun

Der Arduino Yún ist eine erst kürzlich vorgestelle Arduino Version. Der Yun besteht wie der Leonardo aus einem ATmega32u4 hat jedoch zusätzlich einen Atheros AR9331 Controller verbaut. Dadurch hat der Yun einen SD Karten Slot, einen Ethernet Port und ein WLAN Modul. Der AR9331 hat eine spezielle Linux Version aufgespielt, die auch mit dem ATmega32u4 kommuniziert, wodurch sich sehr viele Projektmöglichkeiten ergeben. Nichtsdestotrotz kann der Arduino Yun ganz normal über die Arduino IDE programmiert werden, wie übrigens jeder der hier vorgestellten Arduinos.

Der Arduino Mega2560

Die Besonderheit des Arduino Mega2560 ist, dass er mega groß, bezogen auf die Pinanzahl, ist. Er besitzt nämlich 54 digital Inputs/Outputs und 16 analoge Pins. Um all diese zu verwalten, hat er einen größeren Mikrocontroller, den ATmega2560, der fest verbaut ist. Dieser besitzt auch ordentlich Speicher(256KB Flash, 8KB SRAM und 4 KB EEPROM). Durch diese Dimensionen, kann man mit dem Arduino Mega2560 auch große Projekte, die viel Pins benötigen, realisieren.
Mega 2560.

Der Arduino Nano

Der Arduino Nano ist, wenn man so will, das Gegenstück zum Arduino Mega. Er ist auf seine möglichst kleine Bauform getrimmt, wobei man jedoch wie beim Uno einen ATmega328 verbaut. Dieser ist fest verbaut. Durch den ATmega328 hat man genauso viele Pins, wie beim Arduino Uno, wobei diese nach unten raus stehen, um den Arduino Nano leicht in ein Breadboard verbauen zu können.

Der Arduino Robot(eigentlich zwei)

Der Arduino Robot(hier auf Amazon.de) ist ein Vertreter der runden Arduinos, ein besonders Cooler noch dazu. Er besteht eigentlich aus zwei Boards, dem Motor Board, das die beiden Motoren steuert und mit dem Control Board kommuniziert, das Sensorwerte oder Ähnliches ermittelt. Gemeinsam ergeben diese beiden Boards einen fahrenden Arduino Roboter. Dieser kann/muss über 4 AA Batterien mit Strom versorgt werden.


Hier findet ihr die technischen Daten nochmal in einer Tabelle zusammengefasst:



Ich hoffe ich konnte euch die (wichtigsten) Arduinos vorstellen. Es gibt natürlich noch ein paar Weitere, wobei diese oft Abwandlungen eines der hier vorgestellten Arduinosboards sind. Außerdem gibt es natürlich noch die Arduinokopien von diversen anderen Herstellern, die mehr oder minder kompatibel sind, dafür natürlich aber auch etwas billiger. Abschließend bleibt es mir noch zu fragen:

Welchen Arduino findet ihr am coolsten und welchen werdet ihr euch als nächstes kaufen?  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen