Sonntag, 29. Januar 2017

RFID Zugriffskontrolle

In diesem Post geht es darum, wie man mithilfe eines RFID Sets und einem Arduino eine Zugriffskontrolle bauen kann.


Bei dieser simplen Zugriffskontrolle wird zu Beginn ein RFID Chip oder eine Karte als Schlüssel durch hinhalten an das Lesegerät definiert (rote und grüne LED leuchten). Solange nun kein Gerät in der Nähe registriert wird leuchtet lediglich die rote LED. Wird der Schlüssel dem Leser genähert, so wechselt das Licht auf Grün, sollte eine falsche Karte dem Lesegerät genähert werden, beginnt ein Alarm (rote und grüne LED blinken schnell). 

Zur Realisierung dieses Systems benötigt man ein RFID Lesegerät, sowie ein oder mehrere RFID Sender (Chips oder Karten), oft auch im Set verfügbar (hier bei AZ-Delivery). Zusätzlich wird natürlich ein Arduino oder ein Arduino Klon, wobei bereits ein Nano ausreicht (bei az-delivery.de), und zwei LEDs benötigt.

Verkabelung

Das RFID Kit, muss wie in diesem Post beschrieben mit dem Arduino verbunden werden, die beiden LEDs müssen mit Pin 6 (rot) und 7 (grün) verbunden werden.


Software

Zur Verwendung des RFID Lesers am Arduino benötigt man die kostenlose Open-Source Bibliothek MFRC 522, welche über den Library Manager (Sketch > Include Library > Manage Libraries) nachgeladen werden kann. 

Das fertige Programm, welches die oben beschrieben Funktionalität besitzt, hat folgenden Code:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen