Samstag, 1. Juli 2017

Digispark Setup und Review

In diesem Post geht es um das Digispark Mikrocontroller Board, ein Board kleiner als die meisten USB Sticks aber inklusive vollwertiger USB Schnittstelle und ATtiny 85 Mikrocontroller mit 6 I/O Pins. Dadurch ist das Board auch kompatibel mit der Arduino IDE, was bedeutet, dass nach einem kurzen Setup der IDE das Digispark Board ganz normal in der Arduino IDE mit den gewohnten Befehlen verwendet werden kann.


Das Digispark Board hat 6 I/O Pins, also 6 digitale Ein- und Ausgänge. Zusätzlich hat jedoch jeder Pin auch noch Zusatzfunktionen, wodurch die Digispark Boards auch I2C, SPI, PWM oder ADC unterstützen. Durch den ATtiny85 hat das Board einen Programmspeicherplatz von 8KB. Es gibt zwar verschiedene Auflagen der Boards, jedoch unterschieden sich diese hauptsächlich darin, an welchen Pin die eingebaute LED angeschlossen ist. Auch bei den Digispark Boards (Preis des Originals von Digistump ca. 10€) kann es sich lohnen auf baugleiche kompatible Boards anderer Hersteller auszuweichen, die bereits wesentlich billiger erhältlich sind.

Setup der Arduino IDE

Zunächst einmal muss von hier der Treiber für Windows für das Board heruntergeladen werden. Nach dem Entpacken der .zip Datei muss hierzu auf 32bit Systemen die Anwendung "Install Drivers" und auf 64bit Systemen "DPInst64" gestartet werden, damit die Treiber installiert werden. 

Anschließend muss noch in der Arduino IDE unter Datei > Voreinstellungen folgender Link in der Zeile zusätzliche Boardverwalter-URL hinzugefügt werden: 
    https://github.com/digistump/DigistumpArduino/releases/download/1.6.7/Digistump.Drivers.zip


Außerdem muss unter Werkzeuge > Board > Boardverwalter nach einer Suche nach "Digispark" ein Paket nachinstalliert werden: 
Jetzt ist die Arduino IDE fertig vorbereitet, und man muss nur noch unter Werkezeuge > Board den passenden Digispark auswählen (meist Digispark (Default - 16.5MHz)). 

Programmierung

Zum ersten Ausprobieren des Boards kann man einen blink Beispielsketch verwenden. Dazu gibt es einen extra an den Digispark angepassten Sketch unter Datei > Beispiele > Digispark_Examples > Start, der die board-interne LED zum blinken bringt. 

Wenn man nun auf den normalen Upload Button der IDE drückt wird der Sketch kompiliert und ein 60 Sekunden Countdown läuft, innerhalb dessen man den Digispark an den PC anschließen muss, wodurch der Sketch hochgeladen wird. 

Wenn alles geklappt hat, sieht das Board nun so aus:


Hier nochmal der Link zu meinem Board.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen